KTM | bike-angebot.de (2022)

KTM Bike Industries - Fahrrad Know-how aus Österreich

Wenn man den Namen KTM hört, denkt man als Erstes wohl an knatternde Motocross- oder Enduro Bikes, mit denen man den Berg hoch, durch Schlamm und Dreck den unbefestigten Untergründen entlang pflügt. Doch auch als ernstzunehmender Hersteller unmotorisierter Vehikel auf zwei Rädern haben sich die Österreicher einen Namen gemacht. Die KTM- Fahrradsparte ist seit über 50 Jahren ein etablierter Player in diesem Geschäft und kann mit einem dementsprechend hohen Erfahrungsschatz und Kompetenz auftrumpfen.

KTM Fahrräder KTM E-Bikes KTM E-Trekking KTM Trekking KTM E-MTB

Seit 1964 mit dem "Fleetwing" das erste Rad die Produktionshalle verlies, hat sich einiges getan. Damals noch mit einem "Universal Trekking" Stahlrahmen produziert, setzt man heute auf verschiedenste, technisch hoch entwickelte Materialien. Vom normalen Aluminium Rahmen, der erstmals in den neunziger Jahren eingesetzt wurde, über Rahmen aus Kohlefaser verstärktem Kunststoff bis hin zu neuesten Alu-Legierungen mit Pulverbeschichtung ist bei KTM alles erhältlich, was Gewicht einspart und gleichzeitig Stabilität bringt. Erdacht und gemacht im oberösterreichischen Innviertel, wo immer noch drei Viertel aller KTM­-Räder vom Stapel laufen. Beschränkte sich der Markt anfangs noch auf den deutschsprachigen Raum, beliefert man aus der Firmenzentrale in Mattinghofen mittlerweile 49 Länder, wobei für die Märkte Asien und Australien KTM Asia ins Leben gerufen wurde. 2012 wurde das 4 millionste Fahrrad verkauft.

Gründungsjahr1992
GründerErnst Kronreif & Hans Trunkenpolz
HauptsitzMattighofen, Österreich
ProduktbereicheFahrräder & Fahrradzubehör
Websitektm-bikes.at
Social Mediafacebook.com/ktmbikesofficial
youtube.com/KTMbicycles
instagram.com/ktmbikeindustries
KTM | bike-angebot.de (1)

Einer der letzten noch verbliebenen Vollsortimenter

Trotz der eindeutigen Spezialisierung auf unwegsames Gelände werden bei KTM Bike Industries alle branchentypischen Arten von Fahrrädern vertrieben, was das Unternehmen zum Vollausstatter im Fahrradbereich macht.Die Produktpalette reicht hier vom Mountain-, Downhill-, Touren-, Trekking- oder Triathlonbike bis hin zum modernen E-Bike.Die Sparte der Straßenrennräder muss natürlich auch erwähnt werden. Mit dem "Formula" wurde 1986 das erste Rennrad gefertigt und einige KTM Factory Fahrer konnten seitdem prestigeträchtige Siege bei Straßenrennen einfahren.

Am Berg daheim

Noch erfolgreicher ist wohl die Mountainbike-Abteilung, welche die eigentliche Kernkompetenz von KTM Bike Industries darstellt. Will man einen Berg hinauf radeln und so sicher wie möglich wieder herunter kommen ist man mit einem KTM Bike auf alle Fälle gut beraten. Selbst wenn keine richtige Straße als Untergrund herhält. Wer es bergab richtig krachen lassen will, sieht sich am besten nach einem Downhillbike um. Seit der Einführung ins KTM Sortiment im Jahre 2006 ist man in Mattinghofen stark darauf bedacht eine Vorreiterrolle beim Downhill-Fahren einzunehmen sowie technologisch vorne mitzuspielen.

Für Qualitätskontrollen aber auch Qualitätsverbesserungen bei Fahrradtypen wie Mountain- oder Downhillbikes, wo die Materialbeanspruchung naturgemäß sehr hoch ist, verfügt man in der Entwicklungsabteilung bei KTM über spezielle Rollenprüfstände, welche in der Lage sind die komplette Lebensdauer eines Fahrrades in kürzester Zeit zu simulieren.

Elektrische Unterstützung

Nach Eigenaussage entwickelte das Unternehmen vor Jahren das erste Mountainbike mit elektrischem Antrieb. Sollte elektrische Unterstützung beim Radeln gewünscht sein, lohnt es sicherlich einen Blick ins Portfolio von KTM zu werfen, ob Fully oder Citybike, hier tummeln sich E-Bikes verschiedenster Fahrradtypen.

KTM E-MTB Fullys: handgefertigte Qualität made in Austria

Die bekannte österreichische Marke fertigt bereits seit 1964 Fahrräder an. Seitdem entwickelt sich das Unternehmen sowie deren Produkte stetig weiter. Schwerpunkt ist das umfangreiche Sortiment für Mountain- und Trekkingräder. Die E-Mountainbikes mit Full-Suspension von KTM tragen den Namenszusatz MACINA und werden heute in drei Reihen gefertigt: KAPOHO, CHACANA und LYCAN.

Die E-MTBs mit Full-Suspension eignen sich in erster Linie für sportliches Fahrvergnügen abseits der Straßen. Bevorzugt wird meist grobes Gelände, doch ist ein Fully genau genommen ein Allrounder für alle Fälle. Denn als Tourenrad sowie im Gelände steigert die Vollfederung das gesamte Fahrerlebnis.

Das Antriebssystem Bosch Drive Unit 36 V – 250 W bietet Tretunterstützung bis zur maximalen Geschwindigkeit von 25 km/h. Das im Rahmen integrierte PowerTube Akku mit einer Leistung von 500 Wh liefert Energie sogar für ausgedehnte Touren. Den Überblick über Ladung und Verbrauch zeigt das Display an.

Die eigene Kondition setzte früher die Grenzen einer Radtour. Denn das Fahren abseits gefestigter Wege kostet je nach Trail viel Kraft. Die E-MTBs ermöglichen auch Personen mit weniger Kondition sich an anspruchsvollen Strecken auszuprobieren. Erfahrenen Radsportlern geben die E-MTBs noch mehr Reichweite und ermöglichen längere Touren. Vor allem bergauf spart es Kraft und eine Steigung lässt sich leichter meistern. Mit einem E-MTB Fully wird das Erlebnis auf gleiche Höhe wie der Sport gesetzt.

Durch den Mittelmotor von Bosch liegt der Schwerpunkt tief, was die Fahrdynamik verbessert. In Kombination mit der Vollfederung ist guter Bodenkontakt gegeben. Die robuste Rahmenkonstruktion aus Aluminium und die kompakte Bauweise von Motor und Antrieb sind ausbalanciert und sorgen für Stabilität. Je nach Modellreihe ist der Federweg unterschiedlich, aber bei allen Varianten ist der Hinterbau mit vier Gelenken ausgestattet, was den Fahrkomfort erhöht. Die Hauptkomponenten für die Schaltung liefern Sram oder Shimano und bieten 10 bis 12 Gänge.

Auch wenn elektrisch unterstütze Geländefahrräder das sportliche Radfahren in unwegsamem Terrain erleichtern. Das höhere Gewicht der E-MTBs ab 23 kg bis über 26 kg macht sich vor allem beim Schieben und Schultern bemerkbar. Wegen dem hohen Gewicht erfordern E-MTBs daher beim Fahren eine strapazierfähige Bremse mit hoher Bremskraft, die bei KTM eine hydraulische Scheibenbremse von Shimano ist. Neben den gleichen, qualitativ hochwertigen Komponenten besitzt jede der Modellreihen eigene Schwerpunkte.

KTM | bike-angebot.de (2)

Besonderheiten der MACINA KAPOHO sind die 160 mm Federung vorne und hinten, was in die Bereiche All-Mountain und Enduro fällt. Den Laufradsatz 29“/27,5“ bezeichnet das Unternehmen selbst als Dimension Mix Technology, kurz DiMMiX genannt. Hinten kommt ein 27,5“ und vorne ein großes 29’’ Rad zum Einsatz. Das hintere Rad ermöglicht Agilität, das Vordere liefert die nötige Stabilität

Die MACINA CHACANA sind mit einem Laufradsatz 29“ ausgestattet, der ein besseres Überrollverhalten bei Bergabfahrten zeigt. Die Gabel vorne federt 130 mm, der Federweg hinten beträgt 125 mm.

MACINA LYCAN ist vorne und hinten mit einer 130 mm Federung ausgestattet. Der Laufradsatz 27.5“ bietet mehr Wendigkeit und Flexibilität.

Weitere Unterscheidungen der einzelnen Modelle und detaillierte Informationen finden sich in der jeweiligen Produktbeschreibung. Neben dem Einsatz im sportlichen Bereich sind E-MTBs Fully zunehmend für Radtouren gefragt.

KTM Premium E-MTBs

KTM E-MTBs sind Made in Austria. Bezeichnend für das im Jahr 1964 gegründete Unternehmen ist die Farbe Orange, die oft im Design eines KTM E-MTB Hardtail zu finden ist. Längst hat sich KTM als Premium-Marke unter den Fahrradherstellern einen Namen gemacht. So fiebern MTB-Fans jedes Jahr den Neuheiten entgegen, die KTM auf den Markt bringt. Bei den neuen E-MTB Hardtails von KTM werden Akku und Motor im Rahmen integriert. Das ist nicht nur schön, sondern auch praktisch, denn die elektrischen Komponenten sind auf harten Touren besser geschützt. KTM führt auch Modelle mit teilintegriertem Akku oder mit Akku am Unterrohr.

E-MTB Hardtails von KTM

Das brandneue Macina Ride von KTM punktet mit einem bewährten wartungsarmen Active Line (Plus) Motor der 3. Generation von Bosch und einem Bosch Powerpack Akku. Für seinen reduzierten Casual Look wurden alle Komponenten inklusive Zugführungen und Sattelstütze in den Aluminium-Rahmen integriert. Das Schaltwerk von Shimano, Shimano Bremsen und eine pannensichere Schwalbe Bereifung runden das hochwertige Gesamtpaket ab. Die Akku-Laufzeit liegt je nach Belastung und Gelände bei bis zu 120 Kilometern.

KTM Hardtails

Insgesamt führt der Fahrradhersteller KTM über 18 verschiedene Hardtails für viele Bedürfnisse im Sortiment.

Sportliche Macina Race-Modelle mit top Klettereigenschaften und unterschiedlichen Geometrien sind für Damen und Herren konzipiert. Ausnahmsweise kommt bei den Modellen aus 2018 eine Scram-Schaltung mit 12 Gängen, anstatt einer Shimano-Schaltung, zum Einsatz.

KTM | bike-angebot.de (3)

Das Macina Race LFC ist durch einen reduzierten Gepäckträger für die Mitnahme einer Tasche ausgelegt. Als E-MTB Hardtail besitzt es neben den praktischen Schutzblechen auch eine Lichtanlage. Mit der Suntour Federgabel lassen sich Hindernisse gut überwinden. Für genügend Bremspower sorgt die Shimano-Scheibenbremse. Das Macina Race LFC ist ein E-MTB Hardtail für jedes Gelände.

KTM | bike-angebot.de (4)

Das Macina Actionist ein MTB Hardtail für Schotterwege und lange Ausfahrten. Der starke Bosch-Motor bewältigt auch steile Berge. Das leistungsfähige Allround-MTB ist mit einem Shimono-Deore Schaltwerk und Shimano Scheibenbremsen ausgestattet. Smart Sam Schwalbe Reifen sorgen auf jedem Untergrund für einen starken Grip.

KTM | bike-angebot.de (5)

Mit einem einzigen Ritzelpaket und Scram DD3 Nabenschaltung mit Kassette stellt das KTM Macina Force seit dem Jahr 2017 unglaubliche 30 Gänge anstatt bisher 20 Gänge zur Auswahl.

KTM | bike-angebot.de (6)

Das Macina Mini-Meist mit reduzierter Motorleistung für Jugendliche ab acht Jahren gedacht. Es besitz 24“ Laufräder, mit denen Jugendliche unterwegs mit Erwachsenen mithalten können. Die Unterstützungsleistung des Motors ist auf 20 km/h begrenzt.

Neue KTM Hardtails

Jedes Jahr bringt KTM neue und überarbeitete E-MTBs heraus, die das Neuste an fortschrittlicher Technik vereinen. Antriebsriemen anstatt Antriebsketten sind der neuste Trend bei KTM. Riemen sind nicht nur wartungsärmer, sondern auch laufruhiger und witterungsunempfindlicher. Auch bei den Laufradgrößen geht KTM einen neuen Weg. Durch die DiMMiX-Geometrie montiert KTM vorne 29“ und hinten 27,5“ Reifen. Der Vorteil: Vorne gibt die größere Reifengröße mehr Fahrstabilität und hinten sorgt der reduzierte Durchmesser für mehr Agilität. Ein KTM E-MTB Hardtail setzt sich von einem KTM E-MBT Fully durch sein reduziertes Gewicht ab. KTM führt als rennomierter Fahrradhersteller E-MTB Hardtails für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Was darf’s denn sein?

Fully oder Hardtail? E-Bike oder S-Pedelec? Diamant- oder Trapez-Rahmen? Unklarheiten bei Rahmengröße, Farbauswahl oder sinnvollen Komponenten? Wir haben ein großes Angebot an preiswerten Fahrrädern und E-Bikes für Sie in unserem Online-Shop. Die richtige Entscheidung zu treffen ist da nicht ganz einfach … Wir helfen gerne weiter! Sie erreichen uns von 09:00 bis 16:00 Uhr telefonisch unter 07053/1898710 und natürlich jederzeit per Email an shop@bike-angebot.de.

Top Articles

You might also like

Latest Posts

Article information

Author: Corie Satterfield

Last Updated: 10/09/2022

Views: 6401

Rating: 4.1 / 5 (42 voted)

Reviews: 89% of readers found this page helpful

Author information

Name: Corie Satterfield

Birthday: 1992-08-19

Address: 850 Benjamin Bridge, Dickinsonchester, CO 68572-0542

Phone: +26813599986666

Job: Sales Manager

Hobby: Table tennis, Soapmaking, Flower arranging, amateur radio, Rock climbing, scrapbook, Horseback riding

Introduction: My name is Corie Satterfield, I am a fancy, perfect, spotless, quaint, fantastic, funny, lucky person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.